Ausrangiert?

Dieser gigantische Muldenkipper steht ausrangiert vor einem Tagebau-Bergwerk in Israel (Negev). Obwohl dieses „Monster“ inzwischen tatenlos als Museumsstück in der Gegend steht, zeugt es immer noch von der gewaltigen Arbeitskraft, die es einmal gehabt haben muss. Faktisch ist es aber nutzlos und wird nach und nach zur “Rostlaube”. So ein Anblick stimmt mich nachdenklich. Was nehmen wir nicht alles an Lasten im Leben auf uns um voranzukommen? Vorankommen ist gut. Aber wohin voran? Was folgt in der Zukunft? Wahrscheinlich hat man keine Lust, irgendwann ausrangiert als Museumsstück für nachfolgende Generationen zu enden! Aber wie sonst? Was lässt dich unabhängig von Leistung und Alter hoffnungsvoll in die Zukunft blicken? Zum Schuften, bis andere Dich auf’s Abstellgleis schieben, müsste es doch eine Alternative geben. Welche siehst Du?

Foto: Armin Bachor, Text: Winfried Borlinghaus